Zum Hauptinhalt springen
Person trägt Hemd mit Kette und rundem Anhänger.

Diakonissen-Schwesternschaft Neumünster

«Frei in gemeinsamer Verantwortung», das ist seit jeher der Leitgedanke der Diakonissen-Schwesternschaft Neumünster. Mitmenschlichkeit und Spiritualität prägen auch heute noch ihren Alltag.

Alt-Text: "Porträt einer älteren Nonne mit Brille und einem freundlichen Gesichtsausdruck."

Im Gründungsjahr der Kranken- und Diakonissenanstalt Neumünster 1858 nahmen eine Oberin und vier Schwestern ihre Arbeit auf. Das Werk wuchs und wuchs, so dass die Schwesternschaft 1933 auf das Areal in Zollikerberg zog. Im Jahr 1946 gab es 575 Diakonissen, die in verschiedenen Berufen in Zollikerberg oder in Spitälern und Gemeindediensten der Schweiz sowie im Ausland tätig waren.

Die Schwesternschaft ist vom reformierten Glauben geprägt. Viele Schwestern haben ihr Leben lang ihre Kraft aus der Verbundenheit mit Christus geschöpft. Der diakonische Gedanke, aus dem Glauben heraus zu helfen, prägt sie nach wie vor.

Mehr zur bewegenden Geschichte der Diakonie erfahren Sie hier.

Im gelebten Glauben bis ins Alter

Noch immer lebt ein kleiner Kreis von Schwestern in Zollikerberg, hauptsächlich im Ruhestand. Die Diakonissen pflegen das gemeinsame Leben, trifft sich zu Gebeten und Gottesdiensten und schauen zueinander. Sie begleiten die Arbeit und Entwicklung des Diakoniewerks mit Interesse und im Gebet.

Ältere Nonne mit Brille und traditioneller Tracht lächelt vor einem gemalten Hintergrund.

Im Gründungsjahr der Kranken- und Diakonissenanstalt Neumünster 1858 nahmen eine Oberin und vier Schwestern ihre Arbeit auf. Das Werk wuchs und wuchs, so dass die Schwesternschaft 1933 auf das Areal in Zollikerberg zog. Im Jahr 1946 gab es 575 Diakonissen, die in verschiedenen Berufen in Zollikerberg oder in Spitälern und Gemeindediensten der Schweiz sowie im Ausland tätig waren.

Die Schwesternschaft ist vom reformierten Glauben geprägt. Viele Schwestern haben ihr Leben lang ihre Kraft aus der Verbundenheit mit Christus geschöpft. Der diakonische Gedanke, aus dem Glauben heraus zu helfen, prägt sie nach wie vor.

Mehr zur bewegenden Geschichte der Diakonie erfahren Sie hier.

Das Buch über das Diakoniewerk Neumünster

Lebenshäuser – Vom Krankenasyl zum Sozialunternehmen (2007)

Zahlreiche historische Bilder sowie Zitate prägender Persönlichkeiten unserer Geschichte machen das Buch von Dr. Ulrich Knellwolf zu einem unschätzbaren Nachschlagewerk für alle, die sich für die Geschichte des Diakoniewerks Neumünster, aber auch für die gesellschaftlichen und sozialen Themen jener Zeit interessieren.

Predigten und Monatsplan

Monatsplan Februar

Grösse

2.6 MiB

Monatsplan herunterladen

Predigt vom 18. Februar

Grösse

103.9 KiB

Predigt herunterladen

Veranstaltungen